Ads

 
 

Poslednje

Fußball / Champions League


Manchester serviert Mourinho ab

Der Titelverteidiger profitiert von der mangelnden Chancenverwertung des Mourinho-Teams. Arsenal siegt im Elferkrimi von Rom.

München – Titelverteidiger Manchester United und der FC Arsenal haben das Champions-League-Viertelfinale erreicht und Englands Dominanz in der europäischen Königsklasse untermauert.

Der englische Meister Manchester kam nach dem 0:0 im Hinspiel im Schlagerspiel am Mittwochabend zu einem 2:0 (0:0) gegen Inter Mailand. Arsenal gewann nach dem 1:0-Sieg vor zwei Wochen nun beim AS Rom mit 7:6 im Elfmeterschießen.

Nach 120 Minuten hatte es 1:0 (1:0, 1:0) für Rom gestanden. Damit machte Arsenal wie im Vorjahr das englische Viertelfinal-Quartett perfekt.

Denn am Dienstag hatten bereits der FC Chelsea mit Michael Ballack sowie der FC Liverpool die Runde der letzten Acht erreicht.
Ähnlich wie Bayern München am Dienstag gegen Sporting Lissabon stürmte der FC Barcelona in die nächste Runde, die Katalanen besiegten Olympique Lyon nach dem 1:1 im Hinspiel und einer Glanzvorstellung in der ersten Halbzeit mit 5:2 (4:1).

Torloses Remis reicht Porto

Dem FC Porto reichte nach dem 2:2 vor zwei Wochen ein 0:0 gegen Atletico Madrid. Als erstes spanisches Team hatte im diesjährigen Wettbewerb am Dienstag der FC Villarreal das Viertelfinale erreicht.

Die Viertel- und Halbfinals werden am Freitag, dem 20. März, in Nyon ausgelost.

Mourinho: “Hatten kein Glück”

74.655 Zuschauer im Old Trafford in Manchester verfolgten den ersten Auftritt von Inters Trainer Jose Mourinho bei einem Spiel auf der Insel, 538 Tage nach seiner Entlassung beim FC Chelsea.

Und die portugiesische Reizfigur musste mitansehen, wie der italienische Meister bereits nach knapp vier Minuten durch den Kopfball von Nemanja Vidic in Rückstand geriet. Doch die Gäste ließen sich davon nicht lange beeindrucken und mühten sich redlich um den Ausgleich.

“Wir hatten einfach kein Glück. Wir hatten mehrere Chancen, um mit einem 1:1 in die Pause zu gehen”, meinte Mourinho, “aber wir haben sie nicht genutzt, auch nach der Pause nicht. Es war viel Pech dabei.”

Ibrahimovic vergibt den Ausgleich

Doch das Tor wollte nicht fallen, trotz bester Chancen durch Zlatan Ibrahimovic. Kurz nach der Pause dann die Vorentscheidung. Eine Flanke von Wayne Rooney nutzte Weltfußballer Cristiano Ronaldo zum 2:0 (49.).

“Ich weiß, was wir besser machen müssen”, meinte Mourinho. “Man kann nicht einfach so die Champions League gewinnen. Das braucht seine Zeit.”

Wenger lobt Arsenals Nervenstärke

Der FC Arsenal fand im Olympiastadion zunächst kaum ins Spiel, der AS Rom dominierte von Beginn an. Der ehemalige Leverkusener Bundesligaprofi Juan brachte die Gastgeber bereits nach neun Minuten in Führung.

Kurz vor der Pause hatte die Mannschaft von Teammanager Arsene Wenger Glück, als es nach einem klaren Foul von Gael Clichy an Motta im Strafraum keinen Elfmeter gab.

Im Elfmeterschießen hatten die Londoner das bessere Ende für sich. “Für diese Nervenstärke verdient meine Mannschaft großes Lob”, meinte Wenger. “Oft wurde am Charakter dieses Teams gezweifelt, aber die Jungs haben wahrhaft Stärke gezeigt”, so Wenger.

Barca-Show gegen Lyon

Eine wahre Show lieferte der FC Barcelona in der ersten Hälfte gegen Lyon ab. Der französische Nationalstürmer Thierry Henry war mit einem Doppelpack innerhalb von drei Minuten (25. und 27.) erfolgreich, Lionel Messi (40.) und Samuel Eto’o (43.) erhöhten auf 4:0.

Für den Endstand sorgte Seydou Keita (90.+5). Für den französischen Serienmeister trafen Jean Makoun (44.) und Juninho (48.), der kurz vor dem Ende der Begegnung noch die Gelb-Rote Karte sah.


Posted in Kurtoni

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Kurtoni.com