Ads

 
 

Poslednje

Immer mehr Frauen interessieren sich wegen Finanzkrise für Porno-Dreh


Wegen Finanzkrise
Immer mehr Hausfrauen wollen Pornos drehen

Das Geld wird knapp, die Finanzkrise ist da! In Zeiten von Kurzarbeit und Insolvenz-Wahnsinn werden junge Frauen und reife Damen immer kreativer, um das Loch in der Haushaltskasse zu stopfen.

Eine Branche, die der Krise trotzt: die Sex-Industrie. Und dort merkt man: Immer mehr Frauen wollen Pornos drehen. Die Anzahl der Bewerberinnen hat in den letzten Monaten stark zugenommen.

Das erzählte der Schweizer Porno-Papst Lars Rutschmann alias Michael Ryan der Zeitung “20min”. “Vor der Krise waren es bei uns etwa zwei Bewerbungen pro Woche. Heute sind es fünf bis sechs”, so der Porno-Experte. Einen Bewerberansturm hält er zwar für übertrieben, dennoch ist das Interesse am vermeintlich schnell verdienten Geld enorm gestiegen.

250 bis 400 Euro lassen sich pro Sex-Szene verdienen. Der Dreh einer Szene dauert zwischen 45 Minuten und vier Stunden.

Rund ein Viertel der Bewerberinnen werden laut Rutschmann tatsächlich auch engagiert. Doch der Porno-Produzent warnt: “Die meisten Vorstellungen bezüglich der Verdienstmöglichkeiten in dieser Branche sind völlig überzogen.”

Posted in Kurtoni

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Kurtoni.com