Ads

 
 

Poslednje

Browser-Krieg: Firefox läuft Internet Explorer den Rang ab


Marktführerschaft vom Internet Explorer in Gefahr

Microsofts Browser Internet Explorer könnte nach Einschätzung von Hamburger Marktforschern noch in diesem Jahr seine langjährige Marktführerschaft an den Webbrowser Firefox verlieren. Mit einem Nutzeranteil von knapp 40 Prozent habe der Browser der Mozilla Foundation die beiden jüngsten Versionen 7 und 8 des Internet Explorers (IE) zumindest unter den deutschsprachigen Nutzern bereits überrundet, teilte die Marktforschung Fittkau & Maaß am Montag mit.

Exakt 40,2 Prozent der deutschsprachigen Internetnutzer haben die aktuelle Version 3 des Firefox auf ihren Rechnern – den Internet Explorer (IE) 7 nutzen nur 30,6 Prozent. Die noch aktuellere Version 8 des IE verwenden demnach 7,1 Prozent, und 11,9 Prozent entfallen auf den IE 6, so die Marktforscher. Eine neuere Version des Firefox wird voraussichtlich in den kommenden Wochen erscheinen.

Weltweit hatte die amerikanische Marktforschung Net Application für den Internet Explorer allerdings im Mai noch einen Marktanteil von 66 Prozent errechnet, Firefox kam in der US-Analyse auf lediglich 23 Prozent. Unter dem Druck des derzeit laufenden Wettbewerbsverfahrens der EU-Kommission hatte Microsoft erst vergangene Woche angekündigt, sein neues Betriebssystem Windows 7 in Europa ohne den Internet Explorer anzubieten (magnus.de berichtete). Konkurrenten werfen dem Softwarekonzern vor, seine beherrschende Stellung im Browsermarkt mit der Software-Bündelung weiter festigen zu wollen.

Auch in der Erhebung von Fittkau & Maaß ist Microsoft im deutschsprachigen Raum allerdings vorerst weiter Marktführer – aufgrund der mit einem Nutzeranteil von immer noch 12 Prozent noch immer viel genutzten Version 6 des Internet Explorers aus dem Jahr 2001.

Die weiteren Browser spielen sehr nachgeordnete Rollen – darunter auch Google Chrome mit einem Anteil von nur 1 Prozent. Safari brachte es zum Zeitpunkt der Erhebung, zu dem die neue Version 4 des Browsers noch nicht erschienen war, auf 3,1 Prozent. Opera erreichte 2,4 Prozent. Die Daten haben die Experten von Fittkau & Maaß im Rahmen der 28. Auflage ihrer “WWW-Benutzer-Analyse W3B” im April und Mai erhoben. Befragt wurden 121.233 deutschsprachige Internetnutzer.

Posted in Kurtoni

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Kurtoni.com